E.H. Sixtus

*29.03.89 (167/200/21,0 )

Farbe: Rappe
Z.: Manfred Blomeyer, Nieder-Ofleiden/ Hessen
Az.: Gerhard Bodensohn, Isselbach-Ruppenrod
B.: Gestüt Hörstein
Körung: 26.10.91 in Neumünster (Reservesieger)
HLP: Adelheitsdorf Gesamtindex 113.52 TI Dressur 107.59/16 TI Springen 116.29/13
Decktaxe: TG 1000.- EUR Port. und 500.- EUR bei 3 Mon.Trächtigkeit, Elitehengst, anerkannt für Trakehner und Oldenburg

Hengst des Jahres 2001

E.H. Sixtus ist ein typvoller Rappe im idealen Format und mit bester Aufteilung, großlinig konstruiert mit bedeutender Schulter und guter Verbindung. Höchste Bewegungsqualität mit vortrefflicher Aktivität der Hinterhand, eine seltene Begabung am Sprung sowie eine leistungserprobte und fruchtbare Blutführung machen diesen Hengst zu einem hochinteressanten Sportler und Vatertier.

Sein Vater Habicht war nicht nur erfolgreich in der Military, sondern auch Sieger bei der HLP Westercelle 1970 und der Zentralen Hengstschau Schwaiganger 1977. Habicht ist Vater von insgesamt 16 gekörten Söhnen. Der Großvater mütterlicherseits, DLG Sieger Ibikus, gehörte zu den besten Reitpferdevererbern in der Trakehner Zucht.

E.H. Sixtus war Reservesieger der Körung 1991 und wurde von 1995 bis 1998 im Springsport eingesetzt. Er erzielte insgesamt vier Siege in S-Springen sowie über 50 Platzierungen in Springprüfungen. 1996 war er Teilnehmer des Bundeschampionats und Teilnehmer der Weltmeisterschaft des jungen Springpferdes in Belgien. Mit 138 Punkten hat er den höchsten Springindex von allen Trakehner-Hengsten.

Auch die Nachkommen von E.H. Sixtus zeigen sich im Sport als echte Ausnahmetalente. Insgesamt hat E.H. Sixtus 297 im Sport eingetragene Nachkommen. Darunter sind bis zur Klasse S erfolgreiche Dressur-, Spring- und Vielseitigkeitspferde. Sein Sohn E.H. Axis TSF beispielsweise ist unter dem Sattel von Terhi Stegars das zurzeit erfolgreichste Trakehner Dressurpferd. Ein weiteres Beispiel ist Kawango, der mit Hannelore Brenner Deutscher Meister der Para-Dressurreiter wurde und in 2016 für die Paralympics qualifiziert war.

E.H. Sixtus ist bereits Vater von 13 gekörten Söhnen, 16 gekörten Enkeln, 8 gekörten Urenkeln und 5 gekörten Ururenkeln. Gegenwärtig sind mehr als 197 seiner Töchter in verschieden Zuchtbüchern eingetragen, darunter 43 Staatsprämienstuten, fünf Siegerstuten und drei Reservesiegerinnen. Somit hat der Rappe die Trakehner Zucht in den vergangenen Jahren maßgeblich geprägt.

Der Hauptbeschäler unseres Gestütes erfreut sich mit 28 Jahren bester Gesundheit.