Aktuelles

17.07.2018

Couracius Tochter weiter gut im Busch

Rebecca Gerold und ihre Shannon Queen von Couracius wurden bei der Europameisterschaft der Jungen Reiter im französischen Fontainbleau 17. von 62 Teilnehmern. Die Prüfung war ein CCI2*.

Shannon Queen von Couracius war bei der
Nachwuchseuropameisterschaft
am Start. Foto: Martin Förster






16.07.2018

Skyjacker von E.H. Sixtus aus einer E.H. Cadeau Mutter ist auf Erfolgskurs

Der in Hörstein gezogene Skyjacker von E.H. Sixtus hat nicht nur auf dem Bundesturnier gezeigt was in ihm steckt. Unter seiner Reiterin Sophie Leube hat der Vierjährige schon diverse Platzierungen in Dressur- und Springpferdeprüfungen bis zur Klasse A**.

Der ehemalige Hengstanwärter, dem schon in Neumünster vom Zuchtleiter des Trakehner Verbandes, Lars Gehrmann, bescheinigt wurde ein „Leistungskandidat für den Busch“ zu sein, ist auch in der Vielseitigkeit auf Erfolgskurs. In Münster gewann er eine Eignung mit Geländehindernissen der Klasse A und in Emsdetten kam er in der gleichen Prüfung auf den dritten Platz. Auf dem Bundesturnier belegte er den zweiten Platz in der Eignungsprüfung mit Gelände mit der Wertnote 8,83.

Nach den Anstrengungen des Bundesturniers mit fünf Starts und vier Platzierungen bekommt der junge Wallach nun drei Monate Pause, bevor es zum Winter hin wieder weitergeht.

Skyjacker ist vielseitig begabt.
Fotos: Jutta Bauernschmitt

Skyjacker ist vielseitig begabt.
Fotos: Jutta Bauernschmitt





11.07.2018

Erfolgreiche Hörsteiner Nachkommen auf dem Bundesturnier

Aslan von Tarison präsentiert sich gut

Der vierjährige Aslan von Tarison-Lafayette wurde vierter in der Eignungsprüfung Klasse A für vier- bis sechsjährige Pferde und absolvierte mit guten Noten die Dressurpferde A sowie die Springpferde A. Der Wallach stammt aus der Zucht von Manfred Junkert und ist im Besitz von Martina Junkert und Dirk Kiewald

Kamani Hill von E.H. Cadeau erfolgreich in Klasse S

Kamani Hill v. E.H. Cadeau-E.H. Lehndorff's kam in der S* -Dressur unter seiner Besitzerin Annika Bäumer mit 67,209 % auf den zehnten Platz. In der Dressurprüfung Klasse S** Intermediaire kam das Paar mit 66,579 % auf den vierten Platz.

Kamani Hill ist erfolgreich in der Klasse S Photo: Stefan Lafrentz





Osterlicht von E.H. Cadeau siegt im Gruppengeländeritt

Osterlicht von E.H. Cadeau kam mit Dr. Annette Wyrwoll im Gruppengeländeritt auf den ersten Platz. Die Stute stammt aus der Zucht und dem Besitz von Beate Aschke.

Clondike von Couracius platziert sich in Dressurprüfung M

Clondike von Couracius platzierte sich unter Tjorven Carina Keunecke mit 66,719% in der Dressurprüfung Klasse M**.

Ancelottti von E.H. Cadeau Vizechampion

Mit Ancelotti wurde ein weiterer Nachkomme unseres E.H. Cadeau Vizechampion bei den dreijährigen Reitpferden. Er stammt aus der Avoni von Insterburg. Züchterin ist Marika Werner und Besitzer Maximilian Camp. Ancelotti ist auch für das Bundeschampionat in Warendorf nominiert.

Ancelotti wurde 2018 Vizechampion Foto: Stefan Lafrentz



08.07.2018

Speedway ist Trakehner Reitpferdechampion

Beim Trakehner Bundesturnier zeigte unser Speedway mal wieder was in ihm steckt. Kim Pfeiffer und der Rapphengst hatten die erste Reitpferdeprüfung für vierjährige Hengste am Sonnabend mit einer 8,4 für sich entschieden. Und auch am Sonntag im Championat lief es gut für das Paar. Mit Noten von 9,0 für Galopp und Rittigkeit siegte Speedway (punktgleich mit einem weiteren Jungvererber) bei den vierjährigen Hengsten mit der Gesamtnote von 8,64.

Trakehner Reitpferdechampion der
vierjährigen Hengste: Speedway
v. Schwarzgold unter Kim Pfeiffer.
Foto: Stefan Lafrentz













05.07.2018

Hörsteiner Nachkommen auf dem Bundesturnier: Skyjacker begeistert

Das Trakehner Bundesturnier hat begonnen und der vierjährige Skyjacker von E.H. Sixtus aus der Sky Lady v. E.H.Cadeau belegte den zweiten Platz in der Eignungsprüfung mit Gelände mit der Wertnote 8,83.

24.06.2018

Speedway gewinnt zwei Prüfungen

Der Junghengst Speedway hat in Bierstadt die Reitpferdeprüfung und die Dressurpferdeprüfung der Klasse A gewonnen.

24.06.2018

Donnerstag von E.H. Cadeau-E.H. Sixtus weiter erfolgreich

Emma Brüssau und Donnerstag v. Cadeau-Sixtus (Züchter: Ute Gabriel, Besitzer: Dr. J.A. Brüssau) kamen bei der DM Junge Reiter in Luhmühlen auf den dritten Platz. Damit hat sich das Paar auch wieder für die Europameisterschaften qualifiziert.

18.06.2018

Sieger von Helium

Bei der traditionellen Fohleneintragung wurden von den 37 gemeldeten Fohlen 35 der Musterungskommission vorgestellt.

Sieger Stutfohlen von Helium a.d. Tacco v. E.H. Cadeau a.d. Tugga v. E.H. Sixtus (5)

Reservesieger Stutfohlen von E.H. Cadeau a.d. Famose v. Hertug a.d.Focosa v. Arogno (13)

Dritter Platz Stutfohlen von Helium a.d. Goldliebe v. Schönglanz a.d. Goldperle v. EH Anduc (4)

Sieger Hengstfohlen von Helium a.d. St.Pr.u.Pr.St. Shanara v. Monteverdi a.d. St.Pr. u. Pr.St. Silona v. EH Caprimond (36)

Reservesieger Hengstfohlen von Schwarzgold a.d. St.Pr. u. Pr.St. Shahira v. EH Anduc a.d. St.Pr.u.Pr.St. Shanara v. Monteverdi (25)

Dritter Platz Hengstfohlen von Unicato a.d. Haskara v. Askar AA a.d. Pr.St. Hymna v. Bellheim a.d. Humana v. Louidor (22)

Bei den Siegern und bei dem zweitplatzierten Hengstfohlen ist jeweils Udo Schmittberger Züchter. Beide Hengstfohlen fanden noch am gleichen Tag neue Besitzer: das Gestüt Hörstein sicherte sie sich zur Hengstaufzucht. Ein weiteres Fohlen wurde ebenfalls verkauft und bei einigen laufen noch Verhandlungen. Es war wieder einmal eine gelungene Veranstaltung und es waren zahlreiche Zuschauer da. Die Hengste haben sich hervorragend präsentiert. Vor allem Speedway und Kim Pfeiffer konnten wieder einmal begeistern.

Sieger der Hengstfohlen
von Helium-Monteverdie.

Reserveseiger bei den
Hengstfohlen von Schwarzgold-Anduc






Dritter bei den Hengsten,
ein Sohn von Unicato-Ascar AA

Sieger bei den Stutfohlen
von Helium-E.H. Cadeau






Reserveseiger bei den Sutfohlen
von E.H. Cadeau-Hertug

Reserveseiger bei den Sutfohlen
von E.H. Cadeau-Hertug






Dritte bei den Stutfohlen,
eine Tochter von Helium-Schönglanz






Fotos. Meike Düsterwald und Alexandra Becker

13.06.2018

Knapp 40 Nachkommen sind für die Fohlenschau angemeldet

Die Listen der angemeldeten Hengst- und Stutfohlen sind fertig und können hier online eingesehen werden.

» Fohlenliste 2018 (pdf)

12.06.2018

Gianduia von Tarison qualifiziert sich für das Bundeschampionat

Mit einer 8,1 in der Geländepferdeprüfung Klasse L und dem zweiten Platz in Bad Honnef qualifizierte sich Gianduia für das Bundeschampionat der sechsjährige Geländepferde. Die Tochter des Tarison hat unter ihrem Reiter, Kai-Steffen Meier, eine beeindruckende Turnierbilanz: 4 Starts, davon 2x in Geländepferde auf Platz 2 und 3 und zweimal 2x L gewonnen.

06.06.2018

Sporterfolge für Kamani Hill von E.H. Cadeau

Der dunkelbraune Wallach Kamani Hill, geb. 2009, von E.H. Cadeau aus der Kantara 3 von E.H. Lehndorff's aus der Zucht von Daniela Gierhardt ist mit seiner Besitzerin und Reiterin, Annika Bäumer, hocherfolgreich:

2017:
Lindlar 6.7. S* 4. Platz
Asbach 30.7. S* 1. Platz, Sieg mit über 69%

2018:
Koblenz 18.3. S* Prix St. Georg 8. Platz
Neuwied 31.3. S* Prix St Georg 11. Platz
Neuwied 1.4. S** Intermediaire I 6. Platz
Altenkirchen 28.4. S* 3. Platz
Altenkirchen 29.4. S* Prix St. Georg 1. Platz, Sieg mit 67,98%

04.06.2018

Zwei weitere Stuten von E.H. Sixtus erfolgreich eingetragen

Auf der Zentralen Stuteneintragung im hessischen Hohenahr wurden zwei Töchter unseres E.H. Sixtus mit jeweils 53 Punkten eingetragen. Gloriosa aus der Prämienstute Golda Meir von E.H. Münchhausen (Züchter und Besitzer: Marika Werner, Mittenaar) hat die Stutenleistungsprüfung mit 7,9 absolviert und ist Prämienstute.

Sixtana aus der Shanara von E.H.Monteverdi (Züchter und Besitzer: Udo Schmittberger, Schotten) wurde ebenfalls mit 53 Punkten eingetragen und bekommt bei entsprechender Stutenleistungsprüfung die Prämie. Sixtana, eine nahe Verwandte zu Speedway, bekam für das Freispringen, für Vermögen und Technik jeweils die 8,5 und ist eingeladen zum Freispringcup anlässlich der Hengstkörung in Neumünster.

04.06.2018

Speedway ist weiterhin auf Erfolgskurs

Mit seiner Reiterin, Kim Pfeiffer, ist unser Junghengst Speedway weiter erfolgreich unterwegs. Am vergangenem Freitag gewann das Paar in Hofheim die Reitpferdeprüfung.

27.05.2018

Sommernachtstraum von E.H. Sixtus siegt in Ronneburg

Mit einer 8,0 gewann Sommernachtstraum von E.H. Sixtus die Dressurpferdeprüfung in Ronneburg. Die Stute aus der Staatsprämien und Prämienstute Sternrose stammt aus der Zucht von Ursula Kurz und ist im Besitz ihrer Reiterin Nina Lösch. Herzlichen Glückwunsch zu diesem schönen Erfolg.

27.05.2018

Ancelotti von E.H. Cadeau siegt in Bonn

Unter seiner Reiterin Lydia Camp gewann Ancelotti von E.H. Cadeau die Reitpferdeprüfung in Bonn. Für den Galopp bekam der Wallach eine 9 und für das Gebäude eine 8,5. Ancelotti aus der Avonie stammt aus der Zucht von Marika Werner und ist im Besitz der Familie Camp. Herzlichen Glückwunsch an die Züchterin, die Besitzer und die Reiterin.

23.05.2018

Prämienanwärterin von E.H. Cadeau

Bei der Zentralen Stuteneintragung Neue Bundesländer Süd wurde eine weitere Stute von unserem E.H. Cadeau Prämienanwärterin. Pacatscha aus der Palisha von Harlem Go stammt aus der Zucht und dem Besitz von Karl-Heinz Krüger, Möckern. Herzlichen Glückwunsch zu diesem schönen Ergebnis.

15.05.2018

Speedway wieder erfolgreich

Unser Junghengst Speedway wurde bei seinem zweiten Turniereinsatz in Wolfskehlen in seiner ersten Dressurpferdeprüfung der Klasse A auf Anhieb mit der Wertnote 8.0 platziert. In der Reitpferdeprüfung kam Speedway, erneut mit der Wertnote 8.0, auf dem zweiten Platz. Der Schwarzgold-Sohn und seine Reiterin Kim Pfeiffer haben wieder einen tollen Job gemacht. Alle Hörsteiner freuen sich, wie Speedway Turnier- und Deckeinsatz vereinbart und immer konzentriert auf seine Reiterin ist. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an Kim Pfeiffer und die ganze Familie für die super Arbeit.



15.05.2018

High Destiny von E.H. Sixtus ist Prämienanwärterin und beste Springstute

High Destiny wurde bei der Zentralen Stuteneintragung in Schleswig-Holstein Prämienanwärterin und beste Springstute. Sie stammt ab von E.H. Sixtus aus der Staatsprämien und Prämienstute Haruka. Züchter ist Dirk Kiewald aus Heidekrug und Besitzer ist Margaret MacGregor aus Nashville.

06.05.2018

Gianduia von Tarison gewinnt CNC1* für sechsjährige Pferde

Die sechsjährige Tarison-Tochter Gianduia gewann unter Kai Steffen Meier den CNC1* in Waregem. Die Prämienstute aus der Gioia von Beg XX stammt aus der Zucht und dem Besitz von Dr. Brigitte Westbrock.

Gianduia von Tarison ist hoch erfolgreich



06.05.2018

Speedway erster Start im neuen Jahr und gleich ein Sieg

Unser Junghengst Speedway konnte mit seiner Reiterin und Trainerin Kim Pfeiffer in Wiesbaden-Erbenheim die Reitpferdeprüfung mit hohen Noten für sich entscheiden. Herzlichen Glückwunsch an Kim Pfeiffer die einen super Job macht und auch mit Ihrem Erfolgspferd Ferdinand die S-Dressur für sich entscheiden konnte.



05.04.2018

Speedway ab sofort im Deckeinsatz

Unser Junghengst Speedway hat im März in München Riem seine Sportprüfung mit einer 8,0 bestanden und ist ab sofort im Deckeinsatz.

02.04.2018

Freispringcup

Bestens besucht und bei perfektem Wetter fand der diesjährige Freispringcup statt. Bevor sich die Teilnehmer am Sprung präsentierten, wurden die Deckhengste gezeigt. Mit großem Interesse wurde der erste große Auftritt von Touch my Heart in Hörstein verfolgt. Einen besonderen Applaus bekam der inzwischen 29-jährige E.H. Sixtus. Speedway wurde von Kim Pfeiffer einmal mehr hervorragend geritten und steht ab sofort im Deckeinsatz. Der bewährte Tarison zeigte auch in diesem Jahr seine Qualität am Sprung.

Bei den drei- und vierjährigen Pferden setzte sich der vierjährige Hengst Azulonvon Marseille aus der Azula West von Ulexis aus dem Besitz von Lisa Kern aus Thaining durch.

Den zweiten Platz sicherte sich der dreijährige Sirtaki von Waitaki aus der St.Pr u. Pr.St. Sternrose von E.H. Cadeau, der im Besitz von Perta Darmstädter aus Rodenbach ist.

Dritter wurde die dreijährige Karawane von Bonaparte AA aus der Pr.St. Karenina von Herzglanz, die im Besitz von Werner Nitz aus Gladenbach ist. Bei den älteren Pferden überzeugte die zehnjährige Herzklee von E.H. Hirtentanz aus der Herztraum von Tivano aus dem Besitz von Eva Pflug aus Löhnberg.. Zweiter wurde der sechsjährige It´s me Mukbil Aykut von E.H. Sixtus aus der Ilka von Velasques aus dem Besitz von Hartmut Keiling aus Ober-Mörlen. Den dritten Platz sicherte sich die auffällig gezeichnete Aisfee von Camaro aus der Arkits von Titelheld aus dem Besitz von Mareike Becker aus Roßdorf. Wir gratulieren den Siegern und Platzierten recht herzlich!







Fotos: Alexandra Becker



29.03.2018

Frohe Ostern

Das Gestüt Hörstein wünscht allen ein schönes Osterfest und entspannte Feiertage!

28.03.2018

Der Freispringcup steht kurz bevor

In zwei Tagen ist es soweit und der Hörsteiner Freispringcup findet statt. Angemeldet sind acht drei bis vierjährige und sieben fünfjährige und ältere Pferde. Darunter viel Hörsteiner Blut. Der Ablauf und die Starterliste sind jetzt online.

» Zeitplan Freispringcup Hörstein 2018 (pdf)

» Starterliste Freispringcup Hörstein 2018 (pdf)

25.03.2018

Speedway besteht seine Sportprüfung

Unser Speedway hat in München Riem seine Sportprüfung mit einer Gesamtnote von 8,0 bestanden. Für den Trab, die Rittigkeit und den Gesamteindruck bekam er jeweils eine 8,0. Für den Galopp eine 8,2 und den Schritt eine 7,8. Er hat sich hervorragend präsentiert und wurde vom Fremdreiter als Musterschüler bezeichnet! Herzlichen Dank an Kim Pfeiffer für die exzellente Vorbereitung und Vorstellung!

04.03.2018

Kylon von Couracius entwickelt sich zu einem tollen Reitpferd

Der fünfjährige Kylon von Couracius aus einer Sapros Mutter macht seinen Besitzerin Edith Laub viel Freude. Wie sie berichtet macht der Rappe sich sehr gut. Momentan wird er langsam und gefühlvoll ausgebildet. Geländehindernisse machen ihm Spaß. Er springt alles ohne Probleme, ist unglaublich mutig und hat vor nichts Angst. Dabei ist er selbstbewusst und von sich überzeugt. Er sei etwas ganz Besonderes, sehr dem Menschen zugetan, immer neugierig und jederzeit Herr der Lage. Alle sind gespannt auf seine weitere Entwicklung.

27.02.2018

Das Anmeldeformular für den Freispringcup am 30. März ist jetzt online

Der diesjährige Freispringcup wird am Freitag dem 30. März im Gestüt Hörstein ausgetragen. Die Anmeldung ist bis zum 24. März möglich. Das Anmeldeformular kann hier als Download runtergeladen werden.

» Anmeldung Freispringcup Hörstein 2018 (pdf)

Zeiteinteilung

15.02.2018

Speedway beendet Sportpferdeprüfung vorzeitig

Unser Speedway hat sich auf der Hengstschau in Münster-Handorf hervorragend präsentiert und bekam viel Applaus von den anwesenden Zuschauern und Züchtern. Am 13. Februar trat der Junghengst dann seine Sportpferdeprüfung in Münster-Handorf an. Leider konnte er die Prüfung nicht beenden, da er eine Taktunreinheit der hinteren Extremitäten zeigte. Wir bedauern das sehr. Speedway wird nach Ausheilung voraussichtlich im März in M.-Riem die Sportpferdeprüfung absolvieren.

11.2.2018

Speedway bei der Hengstschau in Münster Handorf

Das Westfälische Pferdezentrum in Münster/Handorf stand wieder ganz im Zeichen der Trakehner und mitten drin unser Junghengst Speedway.



24.01.2018

Der aktuelle Hengstflyer ist fertig

Wir haben wieder einen Hengstflyer erstellt. Darin finden sich die neuesten Informationen über unsere Hengste, ihre Nachkommen und das Gestüt. Der Flyer ist gerade im Druck und wird dann verteilt. Wer vorher schon einmal reingucken möchte, kann das hier in der online-Version.

» Hörstein Hengste 2018 (pdf)

23.01.2017

Halbschwester von Speedway bereichert die Hörsteiner Stutenherde

Ein neues Stutfohlen wird frisches Blut in unsere Stutenherde bringen: Die Helium-Tochter aus der St.Pr. u. Pr.St. Shahira von E.H. Anduc a.d. St.Pr. u Pr.St. Shanara von Monteverdi wird „Heli" genannt und stammt aus der Zucht von Udo Schmittberger. Heli wurde schon bei dem Fohlenbrenntermin in Hörstein hoch bewertet und war beim Hessischen Fohlenchampionat auf Stefan Schümanns Gestüt „Auf der Rabenau“ Championatssiegerin. Heli ist eine Halbschwester von Speedway (Züchter: Udo Schmittberger), der am 10. Februar einen Auftritt auf der Hengstschau in Münster-Handorf haben wird. Anschließend wird er die Sportpferdeprüfung absolvieren. Speedway wird nach der Prüfung in Deckeinsatz gehen, wird aber weiterhin von seiner Ausbilderin Kim Pfeiffer reiterlich gefördert. Auch sind weitere Turniereinsätze geplant.

Fotos: Meike Düsterwald



21.12.2017

Temple Touch xx – die Mutter von Touch my Heart lebt nicht mehr

Eine der profiliertesten Vollblutstuten in der jüngeren Trakehnerzucht lebt nicht mehr. Temple Touch xx ist nach einer schweren Kolik im Alter von 29 Jahren gestorben. Temple Touch XX zeichnete sich durch hohe Eigenleistung auf der Rennbahn aus: In sechs Rennjahren hatte sie über 40 Starts mit sechs Siegen und diversen Plätzen. Sie ist Mutter von erfolgreichen Spring- und Vielseitigkeitspferden. Temple Touch xx war eine absolute Rarität in der deutschen Pferdezucht - sie ist in allen vier Leistungsstutbüchern eingetragen und die bisher einzige in der Trakehner Zucht wirkende Vollblutstute. Sie trug den Elitetitel des Trakehner Verbandes.

20.12.2017

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr

Das Gestüt Hörstein wünscht Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir freuen uns auf 2018 und hoffen auf ein gutes Zuchtjahr mit vielen Erfolgen für die Hörsteiner Hengste und ihre Nachkommen.

19.12.2017

Das Hengstportrait von Touch my Heart ist online

Wir haben ausführliche Informationen über den neuen Hörsteiner online gestellt. Touch my Heart v. Herzruf a.d. Temple Touch xx wird für die kommende Decksaison bei uns stationiert. Er ist ein ausgesprochen spannender Dreiviertelblüter über den Lars Gehrmann anlässlich der Körung sagte: „Dieser Herzruf-Sohn ist nicht nur aufgrund der Qualität seiner Eltern als kapitaler Dreiviertelblüter eine züchterische Rarität: Großrahmig und kräftig, aber auch typstark und sportlich. Gut gereift in bedeutender Linienführung des komfortablen Körpers steht er auf vier großen Hufen und bewegt sich mit viel Mechanik und besonders raumgreifender Galoppade“. Hengstportrait

18.12.2017

Shannon Queen auch Indoor erfolgreich

Rebecca Gerold wurde letztes Wochenende mit Shannon Queen von Couracius achte im Indoor Cross Country in Salzburg.

11.12.2017

Red Moon unter den besten Turnierpferden

Der E.H. Sixtus-Enkel Red Moon 2 (Besitzer: Sören Suppert) verschaffte seiner Züchterin Astrid Becker einen Platz unter den besten 7 % der Züchter von Oldenburger Dressurpferden für den Turniersport. Er war bisher zwölf Mal in der schweren Klasse platziert und konnte 2760 Ranglistenpunkte sammeln. Auf den Fotos ist er drei Wochen alt, begleitet von seiner Mutter Polarissima von E.H. Sixtus.





23.11.2017

Blut ist der Saft, der Wunder schafft

Der neue Hengst in Hörstein, Touch my Heart v. Herzruf a.d. Temple Touch xx, wird in der kommenden Decksaison 2018 die Hörsteiner Hengstriege verstärken. Mit Touch my Heart stellen wir unseren Züchtern einen erstklassig sportlich und blutgeprägten Hengst für die Sportpferdezucht zur Verfügung.

10.11.2017

E.H. Axis TSF von E.H. Sixtus lebt nicht mehr

Vor einer Woche starb der Trakehner Elitehengst Axis TSF im Alter von 18 Jahren an den Folgen eines Aorten-Abrisses. Der Sohn des E.H. Sixtus war unter seiner langjährigen Reiterin Terhi Stegars zusammengebrochen. Der Tierarzt, der sich zu diesem Zeitpunkt im Stall befand, konnte nur noch den Tod feststellen. Aus der Zucht von Ewald Hartmann (Lahnau) stammend wurde Axis bester Springhengst seiner Körung. Sechsjährig kam er zu der finnischen A-Kader Reiterin Terhi Stegars. Sie feierte mit dem Rapphengst die größten Erfolge ihrer sportlichen Laufbahn. Sportliche Höhepunkte waren die Teilnahmen an Europameisterschaften, Weltmeisterschaften und Weltcup Finals. Auch seine Nachkommen sind erfolgreich in Sport und Zucht.

24.10.2017

Hörsteiner Nachkommen beim Trakehner Hengstmarkt

Die Nachkommen der Hörsteiner Hengste waren beim Trakehner Hengstmarkt in Neumünster überaus erfolgreich. United Affair v. Herbstkönig aus einer E.H. Sixtus-Mutter (Z.: ZG Thönsen, Rantzau; B.: Konsortium Cava, Kisdorf) wurde nicht nur gekört und prämiert, sondern auch zweiter Reservesieger. „Dieser Hengst besticht mit einer beeindruckenden Doppelveranlagung, wie man sie selten sieht“, so Zuchtleiter Lars Gehrmann. United Affair fand eine neue Heimat in Hamburg. Ebenfalls prämiert wurde Resedon v. Millennium aus einer E.H. Cadeau-Mutter (Z. u. B.: Heinrich Ramsbrock, Menslage). Er zieht nach Niedersachsen. Und auch zwei weitere Hörsteiner Nachkommen wurden gekört: Bourani v. Fairment Hill v. E.H. Cadeau (Z. u. B.: Maja Kozian-Fleck, Quarnbek) und Kara ben Nemsi v. Luxor, einem Enkel von E.H. Lehndorff’s (Z.: Gisela Gunia, Uslar; B.: Medienkonsorten, Herdecke).

Der dreijährige Hengst Störtebeker von Abdullah aus einer E.H. Sixtus-Mutter hat souverän den zweiten Trakehner Freispringcup gewonnen. Das Richter-Duo Jens Hoffrogge und Philipp Hartmann bewertete das Vermögen des Schimmels aus der Zucht und dem Besitz von Familie Blömer, Splietsdorf, mit einer 9,0 für das Vermögen und einer 8,8 für die Manier. Auch der Zweitplatzierte stammt von E.H. Sixtus ab: Horales von E.H. Sixtus wurde gezüchtet von Bernhard Schönberger, Seck, und ist im Besitz von Roswitha Kottmann, Bad Marienburg. Auf dem dritten Platz rangierte Ehrentanz von Abendtanz (Z. u. B.: Elisabeth Mallert, Polen), der über Hirtentanz und Axis ebenfalls E.H. Sixtus im Pedigree führt. Der bewegungsstarke sechsjährige Tudor von Iskander aus einer E.H. Sixtus-Mutter (Z.: Familie Gellhaar, Steinau, B.: Gut Staffelde GmbH, Kremmen) erzielte die Preisspitze bei den Reitpferden. Für 80.000 € wurde er nach Berlin zugeschlagen. Auch Best Game (Z. u. B.: René Franssen, Niederlande), der ebenfalls E.H. Sixtus im Pedigree hat, wechselte den Besitzer. Ein Fohlen aus der Susuya v. E.H. Cadeau wurde in die Niederlande verkauft.

Störtebeker v. Abdullah-E.H. Sixtus.
Foto: Stefan Lafrentz

Tudor v. Iskander-E.H. Sixtus.
Foto: Stefan Lafrentz





16.10.2017

Kawango wird ausgezeichnet

Traditionell wird beim Trakehner Hengstmarkt, der in diesem Jahr vom 19. bis 22. Oktober stattfindet, das Trakehner Sportpferd des Jahres ausgezeichnet. In diesem Jahr wird diese Ehre Kawango von E.H. Sixtus aus der Kandra von Kostolany zuteil. Gemeinsam mit Hanne Brenner ist er zurzeit dabei, die Weltspitze der Parareiter zu erobern. Der inzwischen zwölfjährige Kawango ist ein Vollbruder zum Elitehengst Kasparow aus der Zucht von Friedrich Isaak. Als Nachfolger seiner prominenten Boxennachbarin Women of the World – die höchsterfolgreiche und langjährige Sportpartnerin von Paralympicsiegerin Hanne Brenner – trat Kawango ein schweres Erbe an. Der mittlerweile im Regelsport bis M** platzierte Wallach, der bereits 2016 für die Paralympischen Spiele nominiert war, gewann in diesem Jahr unter Hanne Brenner zum dritten Mal den Deutschen Meistertitel. Wenn es nach seiner Reiterin geht und die Gesundheit mitspielt, werden im nächsten Jahr die Weltreiterspiele in den USA und danach die Paralympics in Tokio angepeilt, denn Hanne Brenner ist überzeugt davon, dass sie gemeinsam mit Kawango den Anschluss an die Weltspitze schafft.

05.10.2017

Shannon Queens erster CIC2*-Sieg

Shannon Queen (Z.: Gestüt Hörstein) hat mit Reiterin Rebecca Gerold zum ersten Mal eine CIC2*-Prüfung gewonnen. Bei dem Turnier im österreichischen Thal bei Graz war vor allem die Geländestrecke eine Herausforderung – hier scheiterten sieben der elf Starter. Shannon Queen absolvierte das Gelände ohne Hindernisfehler und mit neun Zeitfehlern. Im Springen blieb sie fehlerfrei und holte sich so den Sieg.

28.09.2017

Speedway hat die Veranlagungsprüfung bestanden

Speedway v. Schwarzgold a.d. Shahira (Z.: Udo Schmittberger; B.: Gestüt Hörstein) hat in Schlieckau seine 14-tägige Veranlagungsprüfung mit Bravour bestanden. Er bleibt weiterhin im Beritt von Kim Pfeiffer, die den Hengst hervorragend ausgebildet hat. Als Vierjähriger muss Speedway im kommenden Frühjahr noch seine dreitägige Sportprüfung absolvieren und kann anschließend vierjährig in den Deckeinsatz gehen.

04.09.2017

Hörsteiner Nachkommen beim Hengstmarkt

Einige Nachkommen der Hörsteiner Hengste wurden bereits für den Trakehner Hengstmarkt in Neumünster zugelassen. Mit dabei sind ein Sohn von Millennium aus einer E.H. Cadeau-Mutter (Z. u. B.: Heinrich Ramsbrock), ein Sohn von Herbstkönig aus einer E.H. Sixtus-Mutter (Z.: ZG Thönsen; B.: Konsortium Cava), ein Heops-Sohn aus einer E.H. Sixtus-Mutter (Z.: Anja Schattling; B.: Joachim Humpfer) sowie ein Bystro-Sohn aus einer E.H. Lehndorff’s-Mutter (Z. u. B.: Roswitha Caspary). Ein weiterer Enkel von E.H. Lehndorff’s, ein Sohn des All Inclusive (Z. u. B.: Drs. Wilhelm und Renate Dettmering), zählt zur Reserve.

22.08.2017

Speedway weiterhin auf Erfolgskurs

Nachdem er am vorletzten Wochenende in einer Reitpferdeprüfung knapp auf den zweiten Platz kam, konnte Speedway v. Schwarzgold a.d. Shahira (Z.: Udo Schmittberger; B.: Gestüt Hörstein) mit seiner Reiterin Kim Pfeiffer am 18.08. in Mainz-Bodenheim die Reitpferdeprüfung mit der Note 8.2 für sich entscheiden. Im Trab gab es sogar eine glatte 9.0. In der selben Prüfung wurde Tattoo v. Herbstkönig a.d. Tacco (Z.: Manfred Gellhaar; B.: Gestüt Hörstein) mit Kim Pfeiffer Dritter. Er bekam die Wertnote 7.9.

25.07.2017

Zweiter Platz für Speedway beim Bundesturnier

Der Hörsteiner Hengst Speedway hat beim Trakehner Bundesturnier mit 8,20 Punkten die Reitpferdeprüfung gewonnen. Außerdem sicherte er sich den zweiten Platz im Championat für Reitpferde der dreijährigen Hengste. Mit Reiterin Kim Pfeiffer bekam er 8,07 Punkte und wurde für das Bundeschampionat in Warendorf empfohlen.

Fotos: Stephan Bischoff















24.07.2017

Shannon Queen startet in Tongeren

Shannon Queen (Z.: Gestüt Hörstein) startet mit Reiterin Rebecca Gerold bei den Europameisterschaften der ländlichen Reiter in Tongeren (Belgien).





24.07.2017

Bronze für Donnerstag

Emma Brüssau und Donnerstag v. Cadeau-Sixtus (Z.: Ute Gabriel, B.: Dr. J.A. Brüssau) wurden Dritte unter den Junioren bei den Europameisterschaften der Vielseitigkeitsreiter im irischen Millstreet. Sie erreichten 79,70 % in der Dressur und blieben in Gelände und Springen fehlerfrei. Mit dem deutschen Team der Junioren wurden sie Mannschafts-Europameister.

17.07.2017

Mitarbeiter gesucht

Für unseren Zucht-und Ausbildungsbetrieb suchen wir ab sofort zum weiteren Ausbau unseres Teams eine/n Mitarbeiter/in. Geregelte Arbeitszeiten und planbare Wochenenddienste sind bei uns selbstverständlich. Anfragen an das Gestüt Hörstein, E-Mail: dirk.joerss@t-online.de oder Tel.: 06023-1641.

16.07.2017

E.H. Sixtus-Enkel in Falsterbo platziert

Helene Melsen erreichte im Grand Prix des CDI im schwedischen Falsterbo Platz fünf auf dem zwölfjährigen Aston Martin v. Monteverdi-Sixtus (Z.: Johnny Soerense und Lone Andersen, B.: Helene Melsen).

13.07.2017

Silber und Bronze für High Pleasure

High Pleasure v. E.H. Cadeau (Z.: Hubertus Dieckert, B.: Anna Den) und sein Reiter Tobias Nabben hatten in Hattingen-Nierenhof gleich zwei Erfolge zu feiern: In der Intermediaire II kamen sie mit 70,307 % auf Platz zwei. In der Intermediaire A, einer Dressurprüfung Klasse S***, wurden sie Dritte.

12.07.2017

Red Moon 2 rundum erfolgreich

Der E.H. Sixtus-Enkel Red Moon 2 (Züchter: Astrid Becker, Besitzer: Sören Suppert) hat sich in den vergangenen Wochen äußerst erfolgreich gezeigt. Mit Reiterin Victoria Suppert wurde er achter im St. Georg Special in Fröndenberg, siebter im St. Georg Special in Halver, sechster in einer Dressurprüfung Klasse S* in Velbert und fünfter im Prix St. Georg-Kür in Wipperfürth. In Sundern-Hellefeld holte er sich den Sieg in einer Dressurprüfung Klasse S*. Red Moon 2 ist ein Halbbruder der hocherfolgreichen Pr.St. Pepsi v. E.H. Cadeau.



12.07.2017

E.H. Cadeau-Enkelin im Finale des Deutschen Stutenchampionats

Die dreijährige Reidun v. Millennium-E.H. Cadeau (Z. u. B.: Heinrich Ramsbrock) wird im Finale des Deutschen Stutenchampionats in Lienen an den Start gehen.

11.07.2017

Aston Martin bei den Dänischen Meisterschaften platziert

Aston Martin v. Monteverdi-E.H. Sixtus (Z.: Johnny Soerense und Lone Andersen) wurde unter seiner Besitzerin Helene Melsen Achter bei den Dänischen Meisterschaften.

10.07.2017

Dritter Platz für Shannon Queen

Im italienischen Taipana hat die Couracius-Tochter Shannon Queen (Z.: Gestüt Hörstein) unter Rebecca Gerold den dritten Platz im CIC2* erreicht. Nach der Dressur belegte sie zunächst Platz sieben. Im Gelände hatte sie nur einen Zeitfehler und im Springparcours einen Abwurf.



Shannon Queen v. Couracius beim
CIC1* in Ravenna. Foto: Marco Proli

09.07.2017

Gianduia für das Bundeschampionat qualifiziert

Doppelter Erfolg für Gianduia v. Tarison (Z. u. B.: Dr. Brigitte Westbrock): Die Stute wurde beim Vielseitigkeitsturnier in Laupheim die neue fünfjährige Trakehner Vielseitigkeitschampionesse und qualifizierte sich außerdem für das Bundeschampionat. Mit Reiter Kai-Steffen Meier bekam sie die Note 8,8 in der Geländepferdeprüfung Klasse A** und eine 8,0 in Klasse L, die ihr den vierten Platz einbrachte. Schon beim Turnier in Zülpich hatte sie eine 8,4 in Klasse A erhalten. Zudem siegte das Paar in der Kombinierten Prüfung Klasse A**.



06.07.2017

E.H. Sixtus verabschiedet sich mit vielversprechendem Fohlenjahrgang

Die beiden bewährten Vererber E.H. Cadeau und E.H. Sixtus bewiesen bei der Hörsteiner Fohlenschau am 2. Juli 2017 wieder einmal ihre Qualität. Beide stellten jeweils den Sieger und den zweiten Reserve-sieger bei den Stut- und Hengstfohlen. Der 28-jährige E.H. Sixtus wurde im Rahmen des Events aus dem Deckbetrieb verabschiedet.

Die Hörsteiner Fohlenschau war in diesem Jahr besonders feierlich, wurde doch der langjährige Hauptbeschäler des Gestüts, E.H. Sixtus, im Alter von 28 Jahren aus dem Deckbetrieb verabschiedet. Der edle Rappe hat zahlreiche gekörte Hengste, mehr als 150 eingetragene Zuchtstuten und siegreiche Sportpferde verschiedener Disziplinen hervorgebracht. „E.H. Sixtus ist einer der erfolgreichsten Trakehner Vererber der vergangenen Jahre“, so Gestütsleiter Dirk Jörß. Zur Ehrung des Hengstes kam – neben seinem Züchter Manfred Blomeyer und seinem langjährigen Betreuer Stefan Anspach – auch der Zuchtleiter des Trakehner Verbandes, Lars Gehrmann.

Sein diesjähriger Fohlenjahrgang ließ noch einmal die Qualität des E.H. Sixtus erkennen. Mit einem Fohlen aus der Pr.St. Sky Lady v. E.H. Cadeau-Habicht (Züchter: Gestüt Hörstein) sowie einem Sohn a.d. High Fly v. Mephisto-Ora (Z.: Peter Heinzerling, Gladenbach) stellte er sowohl den Sieger als auch den zweiten Reservesieger der gestütseigenen Hengstfohlen. Reservesieger wurde ein Tarison- Sohn a.d. Donauschwalbe v. Songline-Arentino (Z.: Claudia Fröhlich, Darmstadt).

Derselbe Erfolg gelang dem bewährten Hörsteiner Vererber E.H. Cadeau. Von ihm stammt die Siegerin der Stutfohlen ab, ein Fohlen a.d. Pr.St. Sixtina v. E.H. Sixtus-E.H. Lehndorff’s (Z.: Gestüt Hörstein). Und auch die zweite Reserve-siegerin ist eine E.H. Cadeau-Tochter. Dieses Fohlen kommt a.d. Herbstblume v. Pricolino-Lafayette (Z.: Werner Layendecker, Veitsrodt). Den Reservesieger stellte Waitaki mit einem Fohlen a.d. Time at Time xx v. Alwuhush xx-Lagunas xx (Z.: Martina Hölzel, Babenhausen).

Das beste Stutfohlen der gestütsfremden Hengste wurde eine Ivanhoe-Tochter (Z.: Anja Schattling, Waigandshain). Reservesieger sind ein Fohlen von Helium-E.H. Cadeau-E.H. Sixtus (Z.: Manfred Gellhaar, Steinau-Seidenroth) und eine Stute von Perpignan Noir (Z.: Ursula Fischer, Schotten). Dieser Hengst stellte auch die zweite Reservesiegerin der Stutfohlen aus der Linie E.H. Cadeau-E.H. Lehndorff’s (Z.: Karl Ochsner, Linz) sowie den Sieger der Hengstfohlen, einen E.H. Cadeau-Enkel (Z.: Patricia Pröscher, Schotten). Ein Fohlen von Schwarzgold (Z.: Dr. Theo Schneider, Beselich-Obertiefenbach) wurde Reservesieger, zweiter Reservesieger ist ein Sohn von High Motion (Z.: Martina Hölzel, Babenhausen).

Vor der Mittagespause präsentierten sich auch die Hengste des Hörsteiner Gestüts. Interessant ist das Event vor allem, weil Fohlen ohne Gebühren direkt vom Züchter gekauft werden können.

Hier die Sieger und Prämienfohlen:

» Ergebnisse (pdf)



28.06.2017

Undercover fährt zum Bundeschampionat

Unter seiner Reiterin Janet Maas hat der fünfjährige Undercover v. Syrinao aus einer Sixtus-Mutter (Z.: Günter Bertelmann, B.: Reiner Kasch) seine Qualifizierung für die Bundeschampionate der Vielseitigkeitspferde abgeschlossen. Er gewann die Vielseitigkeit Klasse A in Hornsmühlen und hatte bereits in verschiedenen Geländeprüfungen die Wertnoten 8,3 und 8,4 bekommen. In Bad Segeberg erreichte er nun auch in einer Geländeprüfung der Klasse L eine 7,8 und wird damit zum Bundeschampionat in Warendorf zugelassen.

28.06.2017

Über 40 Nachkommen sind für die Fohlenschau angemeldet

Die Listen der angemeldeten Hengst- und Stutfohlen sind fertig und können hier online eingesehen werden.» Fohlenschau2017(pdf)

22.06.2017

Platz elf für Parodie

Die 19-jährige Parodie v. E.H. Lehndorff’s (Z.: Rolf von Hartum) hat mit ihrer Reiterin und Besitzerin Christine Hartnagel den elften Platz der S*-Dressur in Lorsch (Hessen) belegt. Sie erreichten 66,349 Prozent.

21.06.2017

E.H. Cadeau hat zwei weitere Prämienstuten

Bei der Zentralen Stuteneintragung in Baden-Württemberg wurde Imperia v. E.H. Cadeau a.d. St.Pr. u. Pr.St. Incars-Tochter (Z. u. B.: Pius Harlacher) mit 54.5 Punkten eingetragen. Sie wurde die beste Vierjährige. Bei der Zentralen Stuteneintragung in Hessen wurde Perla v. E.H. Cadeau a.d. Pom Pom v. E.H. Sixtus vorgestellt. Sie war bereits mit 54 Punkten eingetragen und in Dressuren der Klassen A und L erfolgreich. Nun wurde sie mit der Verbandsprämie ausgezeichnet. Züchter und Besitzer ist Manfred Holl.

18.06.2017

Hannelore Brenner wird Deutsche Meisterin auf E.H. Sixtus-Sohn Kawango

In Werder (Brandenburg) wurden die Deutschen Meisterschaften der Para-Dressurreiter ausgetragen. Mit 70,407 % siegte Hannelore Brenner in Grade IV auf dem E.H. Sixtus-Sohn Kawango (Z.: Friedrich Isaak; B.: Hannelore Brenner und Dorte M. Christensen).

12.06.2017

Zeiteinteilung für die Fohlenschau steht

Am Sonntag den 2. Juli ist es wieder soweit. Rund 40 Fohlen werden in Hörstein zur Musterung präsentiert.

11.06.2017

Donnerstag von E.H. Cadeau-E.H. Sixtus ist Deutscher Meister

Auf der zehnjährigen Stute Donnerstag v. E.H. Cadeau aus einer E.H. Sixtus-Mutter (Z.: Ute Gabriel; B.: Dr. J. A. Brüssau) hat Emma Brüssau mit ihrem Dressurergebnis von 42,20 Punkten die Deutschen Meisterschaften der Junioren in der Vielseitigkeit gewonnen.

09.06.2017

Zwei Platzierungen für High Pleasure

Beim Pfingstturnier im westfälischen Borken hatte der zwölfjährige High Pleasure v. E.H. Cadeau (Z.: Hubertus Dieckert; B.: Anna Den) gleich zwei Platzierungen zu verzeichnen. Mit Reiter Tobias Nabben erreichte er mit 65,351 % Rang 7 in der Intermediaire II und Platz 4 im Kurz Grand Prix.

03.06.2017

Für die Fohlenschau angemeldet: Stutfohlen v. E.H Cadeau - Hirtentanz

Ihr dunkelbraunes Stutfohlen von EH Cadeau a.d. Ashanti von Hirtentanz-Lafayette meldeten Manfred und Martina Junkert (Egelsbach) an. Die kleine Dame kam am 15. Mai zur Welt und ist laut den Züchtern „Eine echte Tochter ihres Vaters“. Sie soll sehr lieb, menschenbezogen und gutmütig sein. Die Hörsteiner freuen sich den vielversprechenden Nachwuchs am 2. Juli zur Fohlenschau.



31.05.2017

Parodie von Lehndorff’s erfolgreich

Die 19-jährige Parodie von E.H. Lehndorff’s (Züchter: Rolf von Holtum) wurde unter ihrer Besitzerin Christine Hartnagel sechste in der Dressurprüfung Klasse S** in Ladenburg.

30.05.2017

Melden Sie jetzt Ihr Fohlen für die Eintragung am 2. Juli an.

Traditionell findet auf dem Gestüt Hörstein in jedem Sommer eine Fohleneintragung mit Fohlenmarkt und Hengstpräsentation statt. In diesem Jahr wird diese am 2. Juli ab 9 Uhr ausgetragen. Bis zum 24. Juni können noch Fohlen angemeldet werden. Dazu bitte die Abstammung, das Geburtsdatum, Farbe, Besitzer und Züchter per Mail an: info@gestuet-hoerstein.de senden oder per Post an: Gestüt Hörstein GmbH & Co.KG, Kapellenstraße 30 D-63755 Alzenau / Hörstein

17.05.2017

Ein weiteres Fohlen von E.H. Sixtus geboren

Am 12. Mai wurde ein Stutfohlen von unserem Elitehengst Sixtus aus der Valerie von Grafenstolz geboren. Züchter und Besitzer ist Stefan Schümann aus Kirchhain.



06.05.2017

High Pleasure im Grand Prix plaziert

In Wipperfürth erreichte der zwölfjährige High Pleasure von E.H. Cadeau (Züchter: Hubertus Dieckert; Besitzer: Anna Den) mit Reiter Tobias Nabben den sechsten Platz im Grand Prix und wurde Neunter in der Interediaire II.

02.05.2017

Shannon Queen wieder erfolgreich

Die in Hörstein gezogene Couracius-Tochter Shannon Queen (Besitzer: Arnulf Gerold) belegte beim CIC** im österreichischen Wiener Neustadt den siebten Platz. Mit Rebecca Gerold im Sattel bekam sie 64,7 Punkte.

01.05.2017

Gianduia von Tarison wieder platziert

Konstante Leistungen zeigt die sportliche Tochter des Tarison, Gianduia. Unter ihrem Reiter Kai-Steffen Meier wurde die Stute im belgischen Marchin in einer Vielseitigkeitsprüfung der Klasse A dritte.

27.04.2017

Hengstfohlen von Fahrenheit

Ein Hengstfohlen von Fahrenheit aus der Listera aus der Zucht und dem Besitz von Karina Frühklug kam auf dem Gestüt Hörstein zur Welt.



24.04.2017

Gianduia von Tarison auf dem Weg Richtung Bundeschampionat

Gianduia von Tarison, die bei ihrer Eintragung beste Springstute wurde, ging in Enken-Euskirchen in einer Geländeprüfung der Klasse A** an den Start und kam mit einer 8,4 auf den vierten Platz.



20.04.2017

Gestern ist ein Stutfohlen von E.H. Cadeau aus der Sixtina von E.H. Sixtus geboren worden.





17.04.2017

Hörsteiner Freispringcup 2017

Am Samstag vor Ostern fand auf dem Gestüt Hörstein der Freispringcup statt. Bei den drei- und vierjährigen siegte It´s me von Phlox-Kallisos und bei den fünfjährigen und älteren Varos von Tarison-E.H. Cadeau.Mehr Bilder und alle Ergebnisse gibt es hier





13.04.2017

Hengstfohlen von Tarison

Am 6. April um 5 Uhr erblickte dieser kleine Hengst von Tarison aus der Donauschwalbe von Songline - Summertime das Licht der Welt! Dank der fachmännischen Unterstützung unseres Teams klappte das Trinken dann auch. Wir gratulieren Frau Fröhlich zu diesem schönen Fohlen!





13.04.2017

Frohe Ostern

Das Gestüt Hörstein wünscht allen ein schönes Osterfest und entspannte Feiertage!

12.04.2017

Amadelio TSF von Lehndorff´s platziert sich in Drei-Sterne-S

In Zierow startete der elfjährige Amadelio TSF v. Lehndorff’s unter Christina Lebens mit zwei schönen Erfolgen in die höchste Klasse der Dreesur. Seine erste Dressurprüfung Kl. S*** beendete er auf Platz 3 mit 68,102 %, am Folgetag konnten sich das Paar sogar mit 69,21 % auf Platz 2 steigern.

28.03.2017

Nachkommen von E.H. Sixtus und E.H. Cadeau in Luxemburg erfolgreich

In Leudelange-Ecuries des Prés waren gleich zwei Nachkommen mit Hörsteiner Blut erfolgreich. Unter ihrer Reiterin Rebecca Svane kam die siebenjährige Opera von E.H. Sixtus (Züchter: Tony Bang, Dänemark) in einer Dressurprüfung der Klasse M auf den dritten Platz.
Diane Erpelding schaffte es sich mit ihrem zwölfjährigen Goldsox von E.H. Cadeau (Züchter: Ingo Wittlich) in der Dressurprüfung Kl. S*** - Amateur GP mit 64,867 % auf Rang zwei zu platzieren.

Rebecca Svane mit Opera von
E.H. Sixtus. Foto: Emile Mentz

Diane Erpelding mit Goldsox von
E.H. Cadeau. Foto: Emile Mentz





25.03.2017

Erster Ausflug der kleinen Sternenzauberin

Das erste Hörsteiner Fohlen des Jahres 2017 ist eine kleine Stute. Sie wurde am 19. März geboren und stammt ab von Perpignan Noir a.d. Prämienstute Sternfee v. E.H. Cadeau. Züchter des Fohlens ist Susanne Trompke, Besitzer Karl Ochsner.





23.03.2017

Hengstfohlen von Totilas erblickt das Licht der Welt

Und weiter geht es mit den Fohlen. Am Nachmittag kam ein wunderschönes Fuchshengstfohlen von Totilas aus der Sachsen-Anhalt Stute Enny Lane von Expo´se - Paradiesvogel zur Welt. Züchter und Besitzer sind Klaus-Peter und Dorothee Schmidt aus Bad Soden.





20.03.2017

Das erste Hörsteiner Fohlen ist da

Die bezaubernde kleine Sternenzauberin v. Perpignan Noir a.d. Sternfee v. E.H. Cadeau tobte mit ihren sechs Tagen fröhlich auf dem Paddock herum.





21.02.2017

Varos von Tarison beweist sich unter dem Springsattel

Varos, ein fünfjähriger Trakehner Sohn des Hengstes Tarison, aus einer Mutter von E.H. Cadeau, erhält im Stall des international erfolgreichen und aktuell amtierenden bayerischen Juniorenmeister, Tim Hartlaub, eine Vorbereitung auf seine Springkarriere. Bereits vierjährig ist er immer wieder durch seine hohen Rittigkeitsmerkmale, Vorsicht und eine sehr gute Springmanier aufgefallen. Mit dem neuen Jahr 2017 absolviert er seine ersten Parcours in Springpferdeprüfungen der Klasse A und L und zeigt seine hervorragende Sprungkraft und Vorderbeintechnik.



05.02.2017

Das Anmeldeformular für den Freispringcup ist jetzt online

Der diesjährige Freispringcup wird am Samstag den 15. April im Gestüt Hörstein ausgetragen. Die Anmeldung ist bis zum 8. April möglich. Das Anmeldeformular kann hier als Download runtergeladen werden. » Anmeldung Freispringcup Hörstein 2017 (pdf)

Zeiteinteilung

23.01.2017

Unser neuer Hengstflyer ist fertig

In diesem Jahr haben wir einen neuen Hengstflyer erstellt. Darin finden sich die neusten Informationen über unsere Hengste, ihre Nachkommen und das Gestüt. Er ist hier zum Download erhältlich.





11.01.2017

Winterstimmung in Hörstein









04.01.2017

Termin für das Fohlenbrennen 2017 steht

Das diesjährige Fohlenbrennen mit Fohlenmarkt und Hengstschau wird am Sonntag, 2. Juli, in Hörstein stattfinden.

04.01.2017

Großes Portrait von der Couracius Tochter Shannon Queen in Der Trakehner

In der Januarausgabe von Der Trakehner befindet sich ein ausführlicher Bericht über Shannon Queen und ihre Reiterin Rebecca Gerold. Die Stute ist zur Zeit Österreichs erfolgreichstes Vielseitigkeitspferd und eilt mit ihrer jungen Reiterin von Erfolg zu Erfolg. Abschluss dieser tollen Saison war der neunte Platz bei der WM in Le Lion d‘ Angers. Lesen Sie hier den ganzen Artikel von Erhard Schulte.


» Archiv der aktuellen Neuigkeiten von 2014 bis 2016
» Archiv der aktuellen Neuigkeiten von 2011 bis 2014