Freispringcup in Neumünster

Im Rahmen des Trakehner Hengstmarktes fand auch in diesem Jahr wieder ein Freispringcup statt. Im letzten Jahr hatte eine Enkelin des E.H. Sixtus gewonnen. In diesem Jahr fanden sich in der Teilnehmerliste zwei direkte Nachkommen des Hörsteiner Vererbers. Sixtana von E.H. Sixtus hatte sich qualifiziert, war aber nicht vor Ort. High Destiny von E.H. Sixtus hingegen ging auch an den Start. Mit jeweils einer 8,4 für Manier und Vermögen rangierte sie auf dem fünften Platz. Eine Stute von Waitaki punktete mit einer 8,8 für Vermögen. Zusammen mit der 8,3 für die Manier belegte Lebensliebe damit den zweiten Platz.

High Destiny von E.H. Sixtus war beim Freispringcup am Start.